top of page

Alben Heu

4.jpg

Was versteht man unter Heu?

Das Wort Heu bedeutet „das Gehauene“ (abgehauenes, zum dörren lassen abgemähtes Gras)

Als Heu wird die getrocknete oberirdische Biomasse von Grünlandpflanzen wie Gräsern, Kräutern und Hülsenfrüchtlern bezeichnet. Es dient in der Regel als Futter für Nutz- und Haustiere. 

 

Heu ist nicht gleich Heu?

Man unterscheidet das Heu nach mehreren Schnitt- Phasen, je nach Zeitpunkt des Schnittes, erhält es seine Struktur, sein Rohfasergehalt, seine Farbe, seine Vitamine und Mineralstoffe.

Nennen Sie uns die  Bedürfnisse Ihres Tieres. Ein junges Tier benötigt z.B. ganz besonders weiches Heu, oder aber für Zahnabrieb eher grobe, feste Halme. Nennen sie uns, die Bedürfnisse Ihrer Tiere und wir wählen das beste Heu für sie aus. 

 

 

Produkteigenschaften

 

beim ersten Schnitt:

Der Geruch von Heu weckt bei vielen Menschen wohlige Gedanken. Der Duft von frisch gemähten Gräsern, Wiesenblumen und Kräutern erinnert an warme Sommertage. Der wahre Schatz der Natur sind die Wiesen der schwäbischen Alb. Unser gutes Albenheu wird ab Mitte Juni geerntet. Dadurch weist es einen hohen Anteil an Rohfaser auf. Darin sind hochwertige Fette und Proteine enthalten und es hat einen optimalen Phosphor und Kalziumgehalt.

beim zweiten Schnitt:

wird ab August geerntet. Es hat einen geringen Gräser Anteil und besteht aus dünnen kurzen Gräsern mit erhöhtem Kräuteranteil. Es enthält viele Nährstoff und ist proteinreich. 

 

 

Preis:

Alben Heu Rundballen:  210kg/73,00 Euro

20240315_103613[1].jpg
bottom of page